Entdecke die Heldin oder den Helden in Dir!

Freitag, 25. September 2009

Unterwegs in Togo: Kaboli: Malaria-Mücken und andere Reisebegleiter

24 September 2009: Heute waren wir in Kaboli. Unser Fahrer Djanilé war sehr müde, er musste heute früh seinen Sohn Mohammede mit Malaria ins Spital bringen.

Die Mücken sind überall und sehr hungrig - uns stechen Sie nicht (bei soviel Mückenrepell wie wir benutzen ist das auch kein Wunder!)

Heute gibt’s einen selbstgekauften Gockel zum Abendessen mit Sauce Arachide und Reis. Der Hahn war unser Reisebegleiter den ganzen Tag im Auto.

Wir haben auch noch Ella und Andrew vom Peace Corps nach Kaboli mitgenommen und haben ziemlich saure Orangen ausgesaugt.

Anja Elvers-Brilland, für das SRK in Togo


Der Gockel - noch vor dem Abendessen


Grüne Orangen


Sauer, aber erfrischend



Dank Chlorwasserproduktionsanlagen und anderen Methoden zur Desinfektion haben viele Menschen endlich sauberes Trinkwasser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen