Entdecke die Heldin oder den Helden in Dir!

Montag, 7. Dezember 2009

Indonesien: „Swiss Day“ in der Eumpe Awe Schule in Aceh

Wenn ein Besuch aus der Schweiz ansteht, dann versuchen sich die Schulen jeweils von ihrer besten Seite zu zeigen. Und vergangenen Dienstag hatten Lehrer und Schulleitung der Eumpe Awe Schule noch etwas Spezielles veranstaltet: den „Swiss Day“.



Die Idee der Internats-Schule ist es bestimmte Tage einem Land zu widmen – im Allgemeinen um den Horizont von Schülern und Lehrern zu erweitern, im diesem Fall natürlich auch um den Besuchern die Dankbarkeit für die Unterstützung der Schweizer Bevölkerung für den Bau der Schule auszudrücken.
Die beiden Schülerinnen Juli und Alung basteln mit Hilfe von recyclierten Materialien das Logo des Indonesischen Roten Kreuzes. Sie sind beide auch Teil des Jugendrotkreuzes, welches wöchentlich mit Unterstützung des SRK Trainings besucht und Aktivitäten organisiert.



Eine andere Schülerin zeichnet eine Bildergeschichte zum Tsunami. Für viele Kinder war die Katastrophe ein tief einschneidendes Ereignis.



Kulinarik à la Suisse: der indonesische Koch hat zu Ehren der Gäste Pasta an einer Tomatensauce gekocht – eine alles andere als alltägliche Speise in dieser Gegend. Annette Vondeling, zukünftige Programm-Koordinatorin für Indonesien, freuts!



Auch die Schüler sind nach dem Zeichnen, Basteln und Wettspielen hungrig geworden. Sie essen in der Kantine der Schulanlage.



Auch das Gruppenbild mit Lehrern, Schulleitung und den Besuchern darf natürlich nicht fehlen.



Die Eumpe Awe Schule wurde nach dem Tsunami unter Führung des SRK gebaut, renoviert und im Frühjahr 2008 übergeben. Sie liegt zirka 30 Fahrminuten ausserhalb von Banda Aceh am nördlichen Ende Sumatras in Indonesien.

Siehe auch: SRK beendet den Tsunami-Wiederaufbau

Risch Tratschin, für das SRK in Indonesien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen