Entdecke die Heldin oder den Helden in Dir!

Donnerstag, 6. September 2012

Christina Surers Reise nach Nepal: Tag 3 Kathmandu - Nepalganj


SRK-Botschafterin Christina Surer war mit dem SRK in Nepal unterwegs und hat Hilfprojekte besucht. Der dritte Tag führt sie in den Südwesten Nepals.








Tag 3

Aufstehen in aller Herrgottsfrühe. Mit der Zeitverschiebung dürfte es zu Hause wohl noch mitten in der Nacht sein. Und so fühle ich mich auch. Ich spare mir das Frühstück und hetze auf den letzten Drücker zum Treffpunkt im Hotel. Claudia vom Roten Kreuz und Nathan uns Silvan von der Schweizer Illustrierten warten schon. Mit dem Taxi geht’s zum Flughafen und schon bin ich wieder hellwach. Ein wunderbares Chaos aus Koffern und Menschen. Irgendwie habe ich mich schon an das Durcheinander gewöhnt. Wir checken unser Gepäck ein und fliegen mit Buddah-Air nach Nepalganj im Südwesten von Nepal.



Auf dem Flug bekomme ich kurz einen Eindruck von dem, was Nepal so berühmt gemacht hat: Der Himalaya. Majestätisch ragen ein paar Achttausender aus den Wolken. Was für ein Anblick! Nach einer guten Stunde Flug kommen wir an. Heiss würde es werden, hat man mir gesagt. Als sich die Türen der Maschine öffnen, werde ich fast erschlagen: Eine Wand aus heisser Luft wartet draussen.

Die Hitze ist schier unglaublich. Das Thermometer zeigt fast 50 Grad. Ein Mitarbeiter des lokalen Roten Kreuzes nimmt uns in Empfang. Mit zwei Jeeps geht es zum Hotel. Trotz Aircondition schmachten wir vor uns hin. Am Abend wagen wir uns aus dem Hotel. Es ist inzwischen angenehm kühl … also rund 35 Grad. In der Stadt wieder das gleiche Bild wie in Kathmandu: Armut und Lebensfreude hausen hier Tür an Tür. Auch hier brennen Lungen und  Augen von den Abgasen. Die Strassen sind mit Abfall übersät. Dazwischen wird gekocht, geschlafen, verkauft und gelebt. Wir gönnen uns ein einfaches indisches Nachtessen und gehen früh in die Federn.

Mehr zum SRK:
Mehr zu Christina Surer:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen